• Home
  • Was sind Oralchirurgen?
  • Herr Dr. Lips
  • FZA für Oralchirurgie Parviz Roti
  • Herr Dr. Bennewitz
  • Aktuelle Informationen
  • Leistungen in unserer Praxis
  • Das Team
  • Glossar
  • Kontakt zur Praxis
  • Anfahrt zur Praxis
  • Patienteninformationen
  • Impressum
  • Verhaltensregeln nach einem chirurgischen Eingriff im Mund- und Kieferbereich

     

    In unserer Praxis werden Sie als Patient persönlich beraten sowie kompetent behandelt und nachbehandelt.

    In diesem Informationsportal geben wir Ihnen Hinweise, die für Sie nach einer operativen Behandlung wichtig sind.

    Außerdem finden Sie den Link zu einem Lexikon (Glossar) auf unserer Homepage, in dem zahnmedizinische Begriffe erklärt werden.

     

    Sie können zu einer schnelleren und komplikationslosen Wundheilung beitragen, wenn Sie folgende Hinweise beachten:

     

    1.     Durch die örtliche Betäubung und die Belastung durch den chirurgischen Eingriff ist Ihre Reaktionsfähigkeit für mehrere Stunden gemindert. Auch zur eigenen Sicherheit sollten Sie daher für die An- und Abreise zur Praxis öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder sich fahren lassen.

     

    2.     Um die Wunde zu schützen, beißen Sie etwa 2 Stunden auf den eingelegten Tupfer. Sollte eine Nachblutung auftreten, beißen Sie erneut etwa 2 Stunden auf ein Stück zusammengerollte Mullbinde.

    3.     Um Schwellungen zu mindern, ist das Kühlen der Wange oder Lippe von außen mit feucht-kalten Umschlägen günstig. Verwenden Sie auf keinen Fall Kühlakkus oder Eiswürfel! Beim Ausruhen legen Sie bitte ein dickes Kissen unter den Kopf und  vermeiden Sie eine Flachlage!

    4.     Erst wenn die Betäubung abgeklungen ist, dürfen Sie wieder Nahrung zu sich nehmen. Dabei sollten sie zunächst weiche und nicht zu heiße Kost bevorzugen und vorsichtig kauen. Die operierte Seite schonen!

     

    5.     In den nächsten 24 Stunden sollten Sie weder Bohnenkaffee, noch Schwarztee, noch Alkohol trinken. Verzichten Sie auf jeden Fall auf das Rauchen!

    6.     Schwellung und Einschränkung der Mundöffnung sind normale Begleiterscheinungen nach Operationen. Wenn Sie jedoch andauernde Gefühlsstörungen, stärker  Schmerzen oder eine starke Kieferklemme spüren, so rufen Sie uns unbedingt an.

     

    7.     In den ersten 10 Tagen nach dem Eingriff sollten Sie körperliche Anstrengungen (Sport, Sauna, schweres Heben usw.) vermeiden. Das ist besonders dann wichtig, wenn Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt bekommen haben.

     

    8.     Säubern Sie regelmäßig Ihre Zähne. Benutzen Sie keine elektrische Zahnbürste oder Munddusche. Schonen Sie den Wundbereich, vermeiden Sie starkes Spülen.

    9.     Nehmen Sie nur die von Ihrem Zahnarzt erhaltenen oder empfohlenen Schmerzmittel und/oder andere Medikamente (z. B. Antibiotika) ein.

                 10.  Nehmen Sie unbedingt die Kontrolltermine wahr.

     

      

    Dringende Fälle

     

    Bei anhaltenden Schmerzen, Blutung, nicht nachlassender Betäubung, sehr starken Schwellungen oder erhöhter Körpertemperatur sollte dringend der Zahnarzt aufgesucht werden!

     

    ·         Rufen Sie uns unter der Tel.-Nr. 03361 37 66 88 an.

    ·         Wenn Sie uns nicht erreichen, rufen Sie den ärztlichen Notdienst unter der Rettungsstelle Bad Saarow Tel.-Nr. 033631 7-0 an.

     

     

     

     

     
    © 2006-2017 by Dr. Jörg Lips - Praxis für Oralchirurgie